Wissen

Nachhaltigkeit: vom Wandel eines Begriffs

Der Begriff der „Nachhaltigkeit“ hat Hochkonjunktur. Doch ein Blick in seine Geschichte zeigt, dass der Begriff seine ursprüngliche Bedeutung längst verloren hat: aus Nachhaltigkeit wurde „Nachhaltige Entwicklung“ – aus der Wachstumskritik der Umweltbewegung wurde wirtschaftsliberaler Wachstumsglaube...

Wenn der Staat tötet

Zwar wächst der internationale Druck, die Todesstrafe abzuschaffen, dennoch werden weltweit mehrere Tausend Menschen hingerichtet. In einem Gastbeitrag klärt der Publizist Helmut Ortner über die Hintergründe auf und plädiert für die konsequente Umsetzung der Menschenrechte...

Wo Staat und Kirche noch immer nicht getrennt sind

Kirche und Staat sind dem Gesetz nach voneinander getrennt. Trotzdem genießen die Kirchen in Deutschland eine Vielzahl an Privilegien und haben einen großen Einfluss auf die Politik und unser Leben. Vier Beispiele, wie eng die Bundesrepublik noch mit den christlichen Kirchen verknüpft ist...

Kiffen ohne Rausch – ein Selbstversuch

Sogenanntes CBD-Gras verspricht Entspannung ohne Rausch. Der Verkauf in Deutschland liegt im rechtlichen Graubereich, trotzdem kann man es in mehreren Berliner Läden kaufen. Unser Autor hat sich seinen Ängsten gestellt und es ausprobiert...

Arthur Schopenhauer: Misanthrop und Tierfreund

Lange hatten Tiere in der westlichen Moralphilosophie ein Schattendasein geführt. Ausgerechnet der pessimistische Misanthrop Arthur Schopenhauer war einer der ersten Denker, der sie in seine Mitleidsethik miteinbezog. Er mahnte: Das Leid der Tiere darf uns nicht egal sein...